Hilfreiche Tipps für Diplom/Master/Bachelor-Arbeiten

2010/01 So gelingt die Arbeit...!

Vor Beginn der Arbeit

Thema nach Interesse wählen

Als erstes sollte nach Möglichkeit ein Thema im eigenen Interesse gewählt werden, denn zugeteilte Themen haben oft wenig Bezug zum Autor und können sich demotivierend in der Bearbeitung auswirken.

Aufgabenstellung formulieren

Wenn nun die Themenwahl gefallen ist, muss eine klare Aufgabenstellung entworfen und ausformuliert werden, sodass das Ziel der Arbeit verdeutlicht wird und ersichtlich ist. Diese sollte dann ausgedruckt und am Hauptarbeitsplatz gut sichtbar angebracht werden, sodass das Ziel der Arbeit stets präsent ist und die Gefahr der Themenabweichung verringert wird.

Auf Unabhängigkeit achten

Weiterhin ist bei dem Thema darauf zu achten, dass es weitgehend unabhängig von externer Hilfe zu bearbeiten ist, da die Betreuer häufig wenig oder keine Zeit haben, sodass die Bearbeitung nicht voran geht und unnötig Zeit verschwendet wird.

Während der Arbeit

Formatvorlagen nutzen

Die Bearbeitung des Arbeitsdokuments sollte auf Formatvorlagen basieren (soweit man Word oder Open Office benutzt). So können verschiedene Verzeichnisse (Inhaltsverzeichnis, Abbildungsverzeichnis etc.) automatisch aktualisiert und müssen nicht manuell angepasst werden, was sehr viel Zeit und Nerven spart. Wenn keine Erfahrung im Umgang mit Formatvorlagen besteht, sollte die Zeit für die Erlernung dafür unbedingt investiert werden, es lohnt sich!

Gliederung erstellen

Als erstes sollte eine grobe Gliederung erstellt werden, welche dann detaillierter ausgeführt wird. Dabei ist zu beachten, diese logisch, systematisch und verständlich aufzubauen und einen „roten Faden“ durch die Arbeit hindurch erkennen zu lassen.

Projektplan erstellen

Um den Überblick zu bewahren, sollte ein kompakter Projektplan mit Angabe der Wochen und durchzuführenden Tätigkeiten erstellt und stets aktualisiert werden.

Parallel schreiben

Auch bei praktischen Arbeiten sollte von Anfang an und nicht erst am Ende mitgeschrieben werden, da die Zeit dafür oft zu gering bemessen wird und die Qualität der Dokumentation darunter leidet.

Literaturquellen sauber dokumentieren

Die Literaturquellen sollten von Anfang an sauber dokumentiert (Autor, Titel, Erscheinungsjahr, ggf. Verlag, ggf. Internetadresse usw.) werden, das spart Zeit, die man am Ende für die Korrektur benötigen wird.

Aussagekräftige Abbildungen einbinden

Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, sind aussagekräftige Abbildungen eine Bereicherung für die Arbeit und bieten dem Leser eine abwechslungsreiche Erläuterung des Sachverhalts. Dabei ist ein Vektorgrafikformat zu empfehlen, damit es beim Druck noch gut aussieht. Powerpoint hat sich hier als echter Allrounder erwiesen, mit dem man sehr leicht sehr gute Grafiken produzieren kann. Mit Corel Draw oder Adobe Illustrator kann man noch bessere Qualität erzielen, aber dafür sind die teuer und der Aufwand für die Erstellung ist sehr viel höher.

Backups erstellen

Damit die Arbeit nicht verloren geht, sollten jeden Tag Backups (sei es auf USB-Stick, auf einer externen Festplatte oder im Internet) gemacht werden. So ist bei Verlust der Daten stets eine gesicherte und aktuelle Version der Arbeit vorhanden und die Arbeit muss nicht von vorne begonnen werden oder ist im schlimmsten Fall nicht mehr in der geplanten Zeit fertigzustellen. Deshalb ist es empfehlenswert, kurz vor der Abgabe sogar stündliche Backups anzulegen.

Im Krankheitsfall Attest einholen

Wenn die Bearbeitung durch eine Krankheit verzögert wird, sollte unbedingt ein Attest eines Arztes eingeholt werden, sodass die verlorene Zeit notfalls angehängt werden kann.

Korrektur lesen lassen

Vor der Abgabe sollte die Arbeit von mindestens einer weiteren Person, am besten von jemandem mit dem gleichen Ausbildungsniveau, durchgelesen und auf Verständlichkeit und Fehler geprüft werden. Um den Korrekturlesern überflüssige Arbeit zu ersparen, sollte vorher die Rechtschreibprüfung über die Dokumentation laufen gelassen werden.

Bei Abgabe der Arbeit

Zusätzliche CD abgeben

Eine CD mit der Arbeit im PDF-Format sowie dem Original-Format, evtl. Quellcode, Bilder usw., eingefügt am Ende ist ein schöner Zusatz und komplettiert die gebundene Arbeit.

X

Um die Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir eigene Cookies und von Drittanbietern. Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Diese Nutzung können Sie in Ihren Browsereinstellungen jederzeit ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutz.

Fragen?

Kontaktmöglichkeiten

Projektanfrage?
Andere Frage?
Bewerbung?

Sie benötigen eine Auftragsprogrammierung?
Oder suchen eine unverbindliche Beratung?


Sind sie auf der Suche nach einer neuen Stelle?
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung: